Die beliebtesten Sportarten und Sportartikel

tl_files/files/Sportportal 
23/home_Fotolia_5164129_XS_©_Mariano_Pozo_Ruiz_-_Fotolia.com.jpg

Sport ist für viele die Freizeitbeschäftigung Nummer 1. Der Begriff ist dabei ein sehr weiter. Unter ihm werden so gut wie alle Spielformen verstanden, die mit körperlicher Aktivität zu tun haben. Diese Aktivität muss auch noch nicht mal ausschließlich körperlicher Natur sein. Der „Denk“-Sport Schach ist da nur ein Beispiel.

Genauso wie jeder Sport seine Fans hat, gehören zu jeder Sportart auch bestimmte Sportartikel und bestimmte Sportbekleidung. Im Folgenden erfolgt ein kleiner Rundumblick auf unterschiedliche Sportarten und die typischen Sportartikel.

Fußball

Fußball ist die mit Abstand beliebteste Sportart auf der Welt und auch in Deutschland. Nicht jeder man spielt regelmäßig Fußball, aber jeder Mann hat zumindest schon einmal in seinem Leben gegen einen Ball getreten. Die zigtausend Fußballvereine im Land, die unzähligen Ligen sprechen eine eindeutige Sprache. Fußball ist und bleibt die Nummer 1. Ein Grund dafür ist eventuell die Einfachheit und die leichte Zugänglichkeit dieses Sport. Zum einen kann jeder „Doofe“ Fußball spielen, denn die Regeln sind mehr oder weniger an einer Hand abzuzählen. Anders ist es beispielsweise beim Golfen. Da heißt es Strafschlag hier und da, so und so viel Abstand vom Wasserhinderhnis etc. Zum anderen kann jeder, der gerne Fußball spielen will, dies auch tun. Alles was es braucht, ist ein Ball, zwei Tore und ein paar Freunde. Wenn kein richtige Fuballplatz in der Nähe ist und auch kein eigenen Fußballplatz zur Hand, dann macht das auch nichts. Der Ball kann zur Not nämlich aus Alufolie oder sonstigen Materialien gefertigt werden und für die Torpfosten können Stöcker oder irgendwelche anderen Gegenstände genommen werden. Somit kann Fußball auf jeder Straße, auf jedem Hof und jeder Rasenfläche gespielt werden. Ganz anders als beispielsweise beim Tischtennis. Ohne Tischtennisplatte und entsprechenden Utensilien, lässt sich dieser Sport nicht betreiben.

Die Fußballbekleidung besteht aus den Fußballschuhen, Schienbeinschonern, Stutzen, Shorts und Fußballtrikots und ist damit recht einfach. Da der Sport derart beliebt ist, ist allerdings ein riesige Auswahl an Fußball -Sportartikeln in den Sportgeschäften vorzufinden. Alle Sportartikelhersteller bieten Fußballschuhe an und bei den Trikots kann jeder Fußballfan sich auch ohne weiteres getreu seines Lieblingsvereins kleiden.

Tennis

Die – nach der Mitliegerzahl gehend- drittbeliebteste Sportart in Deutschland ist Tennis. Tennis war früher eine Elitesportart. Nur wer wohlhabend war, konnte sich den teuren Sport leisten. Heute ist Tennis für die meisten Menschen erschwinglich. Gerade in Zeiten, als die Deutschen zu Tennislegenden wie Boris Becker oder Michael Stich aufgucken konnten, stieg daher die Mitgliederzahl der Vereine drastisch. Obwohl wir mit unseren Profis heute nicht mehr ganz in der Weltspitze vertreten sind, hält sich dieser Sport in Bezug auf seine Beliebtheit aber wacker.

Als die typischen Sportartikel im Bereich Tennis sind die speziellen Tennisschuhe (Hallo oder Outdoor), der Tennisschläger, die Tennishorts sowie die Tennishemden zu nennen. Wobei die Sport und die Hemden nicht unbedingt Tennishemden sein müssen. Es gibt zwar spezielle Hemden, doch eigentlich greifen nur die Profis auf diese zurück. Normale T-Shirts und Sporthosen reichen normalerweise völlig aus. Wenn man sich im Bereich der Sportartikel umsieht, dann findet man die Tennisschläger und Tennisschuhe zu fairen und erschwinglichen Preisen. Gelingt es einem, auf seine Artikel ein bisschen aufzupassen und sie zu pflegen, dann hat man auch bei regelmäßigem Gebrauch lange seine Freude daran. Lediglich die Tennisschuhe müssen regelmäßig erneuert werden, weil sie nach einer bestimmten Zeit einfach zu abgenutzt sind.

Golf

Um für einen guten Rundumblick auf die Sportarten zu sorgen, sei an dieser Stelle auch der Golfsport erwähnt. Golf war noch vielmehr als der Tennisport eine Sport für die Elite. Nur die wirklich reichen konnten sich das Golf spielen leisten. Auch heute noch ist es mit Sicherheit auch nicht günstig, wenn man nicht gerade zu einer Gruppe gehört, auf die spezielle Angebote fallen. Ist man allerdings Student, Jugendlicher oder Azubi, so ist der Golfsport heutzutage schon günstiger als das Tennisspielen. Den Golfclubs gehen nämlich die Mitglieder aus und sie werben neue Leute mit unfassbar günstigen Angeboten. So kann man als Student in einigen Vereinen schon Mitglied für 200 EUR im Jahr werden – unbegrenztes Spiel mit einbegriffen.

Die Golf-Sportartikel unterscheiden sich zum Teil doch noch sehr von denen der anderen Sportarten. Sie sind weniger sportlich als elegant. Man könnte auch meinen, dass ein Golfer dann und wann so aussieht, als sei er gerade auf dem Weg zu einer feinen Cocktailparty. Lange Hose ist bei den meisten Vereinen Pflicht, dann kommen die geputzten Schuhe und natürlich das Kragenhemd. Zu kaufen gibt es diese Artikel insbesondere in speziellen Golfstores. Die Preise dieser Artikel haben es allerdings in sich.

Laufen

Das Joggen bzw. das Laufen wird in Deutschland immer beliebter. Dieser Sport wird weniger in Vereinen, als privat ausgeübt. Der große Reiz, der dieser Sport für viele hat, ist die Tatsache, dass man zeitlich absolut flexibel ist. Vor der Arbeit, nach der Arbeit oder auch in der Mittagspause können sich schnell die Schuhe angezogen und los gelaufen werden. Denn alles was zum Laufen benötigt wird, sind anständige Laufschuhe. Als Shorts und Shirt können übliche Sportsachen genutzt werden, die auch aus andere Bereichen stammen. Natürlich gibt es spezielle Laufhemden und spezielle Laufhosen, aber dieser werden nur von Leuten benötigt und getragen, wie wirklich sehr intensiv diesen Sport betreiben.

Fitnesstraining

Noch viel beliebter als das reine Joggen bzw. Laufen ist die Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio. Hier ist man noch viel flexibler als beim Joggen, denn das Fitnessstudio kann bei jedem Wetter besucht werden. Wenn es regnet, stürmt oder schneit laufen nur die Wenigsten. In das Fitnessstudio zu gehen ist allerdings kein Problem. Ein weitere Vorteil ist, dass dort jeder Bereich des Körpers trainiert werden kann. Ob Brust, Rücken, Beine oder Arme, anders als bei anderen Sportarten wird auf keinen Fall einseitig trainiert werden. Ob es der Reebock Crosstrainer, das Kettler Laufband oder die Alex Hantelbank ist, das Fitnessstudio bietet zwar nicht annährend einen solch großen Spaßfaktor wie der Fußball, aber es sorgt dafür, dass jegliche Muskelgruppen belastet/trainiert werden können.

Typische Sportartikel gibt es für das Fitnesstrainig eigentlich nicht. Außer die Trainingshandschuhe, die zum Schutz vor Verletzungen und Hornhautbildung beim Hanteltraining benutzt werden sollten, kann mit ganz normalen Sportsachen trainiert werden. Vielmehr konzentriert es sich beim Fitness auch Ernährungsergänzungspräparate. Powerbar Eiweiß, spezielle Riegel oder auch Kreatin stehen auf der Nahrungsliste vieler Fitnessstudio-Besucher.

Skaten/ BMX

Nicht ganz so verbreitet, aber Jugendlichen mehr und mehr beliebt ist das Skaten und das BMX fahren. Mit dem richtigen Material beziehungsweise Bike, lassen sich auf Rampen und im Gelände coole Tricks einüben. Stunts und Sprünge geben dabei sowohl den Profis als auch Anfängern den gewissen Kick und somit einen hohen Spaßfaktor.

In Bezug auf die lassen sich in diesem Bereich keine speziellen Trends ausmachen. Zu erwähnen ist aber die Hip Hop Kleidung, die viele BMX und Skater tragen. Die Hauptdevise scheint aber mehr zu sein, sehr cool auszusehen. Vorteile für das Betreiben dieses Sports werden diese Klamotten aber eher nicht mit sich bringen.