Fußball in Deutschland

Jedes Wochenende ist ganz Deutschland außer Rand und Band: es ist Spieltag, König Fußball regiert. Hundertausende Fußballfans strömen ins Stadion, um ihre Helden auf dem Platz zu feiern. Millionen Menschen verfolgen die Spiele vor dem Fernseher. Ganz Deutschland ist im Fußballtaumel.

Fußball ist Emotion. Nirgends liegen grenzenloser Jubel und bittere Tränen so nahe beieinander. Schon oft haben die Spieler und die Fans erlebt, dass sich das Spiel binnen weniger Minuten drehte: durch Können und Glück oder ganz einfach, weil im Fußball alles möglich ist. Deshalb ist Fußball der beliebteste Sport in Deutschland: 6,5 Millionen Menschen sind Mitglied in einem von 27.000 Fußballvereinen. Millionen verfolgen die Spiele der Bundesliga und die Begegnungen auf internationale Ebene. Spätestens bei den Welt- und Europameisterschaften reißt es den größten Fußballmuffel von den Sitzen - seitdem die Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland stattfand, ist das Public Viewing weit verbreitet. Tausende Menschen strömen auf großen Plätzen zusammen, um ihre Mannschaft zu feiern.

Basiswissen

Die Grundregel beim Fußball ist einfach: "Das Runde muss ins Eckige" sagte Sepp Herberger, der 1950 bis 1964 die deutsche Nationalmannschaft trainierte und diese Mannschaft unter anderem zu Weltmeisterschaft 1954 führte. Doch so simple diese Spielidee scheinen mag, längst ist aus dem Fußballspiel ein hoch komplexes taktisches und strategisches System geworden. Geschicktes und überlegtes Zusammenspiel der Mannschaft sind für den Sieg ebenso entscheidend wie die sportliche Leistung der Spieler. Alle Taktik und Strategie kann aber die Überraschungen nicht verhindern, von denen der Fußball lebt.

In Deutschland gibt es rund 27.000 Fußballvereine, deren Dachverband der Deutsche Fußball-Bund (DFB) ist. Gegeneinander treten die Vereine in unterschiedlichen Ligen an. Die unterste Spielklasse ist die Verbands- oder Landesliga. Es folgen die Oberliga und die Regionalliga. Bereits die folgende dritte Liga gehört zu den Profiklassen - millionenfaches Publikum und regelmäßige Medienpräsenz ist aber erst den Vereinen in der ersten und zweiten Bundesliga gewiss.

In der Ersten Bundesliga sind 18 Mannschaften vertreten, die an 34 Spieltagen jeweils 17 Heim- und 17 Auswärtsspiele bewältigen. Traditionell führen Rekordmeister Bayern München und dessen größter Konkurrent Borussia Dortmund die Tabelle der Bundeliga an. Doch weil der Fußball von Überraschung lebt, gelingt es auch anderen Vereinen hin- und wieder, sich gegen die Dominanz aus Dortmund und München durchzusetzen. Manche Mannschaften wie Hoffenheim und Hannover steigen kometenhaft auf - und oft verschwinden sie wieder in den Tiefen der Tabelle. Die besten deutschen Mannschaften messen sich beim Europapokal und in der UEFA Europa League mit den führenden Mannschaften aus anderen Ländern. Auch auf internationale Bühne sind es vor allem Bayern München und Borussia Dortmund, die immer wieder gute Platzierung erreichen.

Dabeisein ist alles

Wie so oft im Sport gilt beim Fußball die Devise: Dabeisein ist alles. Das gilt nicht nur für die Mannschaften. Wer einmal zusammen mit tausenden Fußballfans im Stadion stand und seiner Mannschaft zujubelte, wird dieses Erlebnis so schnell nicht vergessen. Deshalb ist sich der wahre Fußballfan sicher: das richtige Fußballfeeling kann man nur erleben, wenn man live im Stadion dabei ist. Bundesliga Tickets können ganz einfach online gekauft oder in anerkannten Vorverkaufsstellen erworben werden.